Chiron im 2. Haus

Chiron im 2. Haus …und Liliith – Chiron

Chiron wird wird in der Astrologie, gemeinhin mit einer „unheilbaren Wunde“ in Verbindung gebracht, tatsächlich ist es oft so…das der Punkt dort wo Chiron im Radix seinen Platz gefunden hat, etwas unausweichliches, einen diffusen Schmerz in sich trägt. Immer dann, wenn durch einen Transit dieser Punkt berührt wird, dann haben wir es mit schmerzlichen Lebens – Ereignissen zu tun, die diesen diffusen Schmerz in uns wieder aufleben lassen.

Wenn Chiron mit Spannungsaspekten zur Lilith verbunden ist, dann will diese Verbindung zusätzlich etwas über die Autonomie und unserer weiblichen Anteile in uns mitteilen. Vielleicht sind wir gewaltsam daran gehindert worden, unsere Selbstbestimmtheit zu entwickeln, vielleicht wurden wir erniedrigt und in unserem weiblichen Anteil (das gilt auch für Männer) verletzt. Eine solche Disposition ist besonders dann angedeutet, wenn Lilith in Konjunktion, Quadrat oder Opposition zu Chiron steht, während ein Trigon oder Sextil darauf hinweist, daß der alte Schmerz bereits zu einem guten Teil in Heilungsenergie gewandelt worden ist, sei es in früheren Inkarnationen oder im jetztigen Leben.

Wir dürfen also die Ursache unseres Schmerzes nicht nur auf die jetztige Inkarnation beschränken, im Gegenteil: Die Tiefe unserer Wunde ist ein klares Indiz dafür, daß wir sie in einschneidenden früheren Erfahrungen erworben haben. Sollten wir in diesem Leben mit ähnlichen Erlebnissen konfrontiert werden, so handelt es sich in vielen Fällen um Wiederholungen eines uralten Skriptes, welches zur Bewußtwerdung drängt. Damit ist bereits die Erlösung einer solchen Stellung angeschnitten um diese Wunde ganz zu heilen. Immer wieder werden wir in ihr berührt und sie bricht erneut aus.

Da unser höheres Selbst, das Schicksal oder die Götter keineswegs die Absicht hatten, uns zu quälen oder zu strafen, müssen wir die eigentliche Aufgabe der Chiron-Stellung erkennen. Diese besteht darin, mit dem Schmerz zu leben, ihn als ein unverwechselbares Kennzeichen unserer Persönlichkeit integrieren zu lernen um mit ihm Frieden schliessen zu können. Haben wir das geschafft, wird Chiron zum Heiler. Denn wirkliche Heilung kann nur der Mensch anderen zuteil werden lassen, der selber weiß, was Schmerzen bedeuten.

Bei extremer Betonung des 2. Hauses, erfordert die Betrachtung der Achsen – Umkehrung der Achse 2/8 besondere Aufmerksamkeit …da können wir oft nicht mehr unterscheiden…wenn jemand anderer DEINE Mittel ausbeutet – oder wenn jemand selbst, andere ausbeutet…also zum Ausbeuter wird (auch Energiesauger). Eigenmittel / Fremdmittel – von einem Extrem zum anderen kippen auf der einen Seite ansammeln, arbeiten etc. / auf der anderen Seite wegschmeissen wenn Materie angeschafft wird, sie nicht geniessen können. Da nimmst du nicht, was dir zusteht …die Lernaufgabe ist, den Platz in der Herde finden unter der Herrschaft aus dem Haus 8 …

Eine wichtige Frage könnte sein: warum will die Sippe das ich meine Substanz opfere ?

Eigenwert / Selbstwert diese (innere) Entwicklung findet zwischen dem 6-18. Lebensmonat statt. Die erste Substanz ist der Körper / Haut …das Baby nimmt mit allen Sinnen (anfassen, riechen, schmecken…etc.) wahr. Wenn das Baby identisch mit der Mutter war…fand ein geglückter primärer Narzissmus (Selbstliebe)statt, hat dieses – sich identisch mit der Mutter fühlen – gefehlt… wird Selbstliebe im späteren Lebensverlauf immer wieder Thema sein, da dieser missglückte/ sekundäre Narzissmus Störungen bzw. Löcher hinterlassen hat. Besitz und Substanzachse – Grund und Boden – Bodenrecht -Erbschaftsangelegenheiten sind ebenfalls mit tiefgreifenden Erfahrungen verbunden.

No Comments

Post a Comment